Weihnachtsmarkt Rheine 2017

Weihnachtsmarkt in Rheine -Programm für den 16. – 17. Dezember

Viele Besucher haben die diesjährige Vorweihnachtzeit bereits beim Hüttenbummel, Kino auf dem Marktplatz, Xmas Singing oder bei den
After-Work-Partys auf dem Rheiner Weihnachtsmarkt genossen. Ein besonderes Erlebnis, bot der Nikolaussonntag. Der heilige Mann kam mit dem Schiff über die Ems und begrüßte die kleinen und großen Besucher. Das Wetter zeigte sich von seiner weihnachtlichsten Seite – im Schnee zog der Nikolaus in Begleitung seiner Helfer vom Emsufer auf den historischen Marktplatz. Rheine.Tourismus.Veranstaltungen. e.V. hat sich auch für die kommenden Tage ein schönes Bühnenprogramm einfallen lassen.

Programm am 16.12.2017

Um 12.05 Uhr findet das zweite Angeluskonzert in der St. Dionysiuskirche statt. Der Eintritt ist frei. „Rheine Tanz“ präsentiert um 14.30 Uhr beeindruckende Tanzformationen. Zur zweiten Aufführung um 17.00 Uhr werden zusätzliche Lichtilluminationen die Zuschauer begeistern. Weihnachtliche Tanzdarbietungen werden ab 15.00 Uhr von der Stadtgarde Rheine e.V. geboten, die mit insgesamt vier Tänzen zu beeindrucken wissen. Im Anschluss wird das Duo „Fernbeziehung“ um 16.00 Uhr mit besinnlichen Balladen aber auch fröhlichen Songs für gute Unterhaltung sorgen.

Bühnenprogramm am 17.12.2017

Ab 14.30 Uhr beginnt das Programm auf dem Weihnachtsmarkt. „Rheine Tanz“ unterhält die Zuschauer mit Tanzformationen. Um 16.00 Uhr betritt die Solokünstlerin „Lore Lei“ die Bühne und präsentiert ihr Programm „Winterkind“.

Weihnachtsbaumversteigerung am 17.12.2017

Etwas ganz Besonderes wird für alle geboten, die am Sonntag noch nicht im Besitz eines Weihnachtsbaumes sind. Ab 15.00 Uhr haben die Besucher auf dem Weihnachtsmarkt die Gelegenheit für eine grüne Tanne zu bieten. Sämtliche Tannenbäume des Weihnachtsmarktes, gesponsert vom Generalunternehmer Seewöster – Krabbe, werden für einen guten Zweck versteigert. Martin Weide, bekannt als Moderator bei Radio RST wird die Versteigerung moderieren und mit verbalem Geschick dafür sorgen, dass möglichst viel Geld für die Aktion „Lichtblicke“ eingenommen wird.

Foto: Steffen Gude

Der Weihnachtsmarkt lädt noch bis zum 19.12.2017 mit seinen Büdchen zu einem Besuch ein.

Ab dem 21.12.2017 kommen die Rheinenser dann in den Genuss des Rheiner Winter-Weihnachtstreffs, der appetitliche Angebote vom Trakaiplatz (vor Böckmann) bis zur Emsgalerie parat hält. Dieser wird auch zwischen den Feiertagen für Weihnachtsstimmung und eine Rückzugsmöglichkeit vom Einkaufsstress in der Innenstadt bieten. Für alle, die beim Last-Minute-Geschenke einkaufen eine kurze Pausenmöglichkeit, ob zum Glühwein trinken, zum appetitlichen Imbiss oder aber zum Plausch mit Freunden und Bekannten, suchen – bietet Rheine.Tourismus.Veranstaltungen. e.V. den Rheiner Winter-Weihnachtstreff vom 21. – 30.12.2017 an. Am Donnerstag, 21.12.2017, darf auf dem Trakaiplatz (vor Böckmann) mit DJ „Maik BO“ ab 17.00 Uhr auf der Eröffnungsparty gefeiert werden. Ganz besonders die Mitarbeiter/innen des Einzelhandels sind herzlich eingeladen an diesem Abend vom Arbeitsstress gesellig zu entspannen.

Für die Last-Minute-Einkäufer laden viele Einzelhändler der Innenstadt am 22.12.2017, bis 22.00 Uhr ein, noch die letzten Geschenke zu besorgen.

 

 

Foto: Steffen Gude, Verkehrsverein Rheine

Die Öffnungszeiten der Markthütten:

  • Mo. – Mi. u. Fr.:       14.00 – 19.00 Uhr
  • Do.:                             14.00 – 20.00 Uhr
  • Sa.:                             11.00 – 20.00 Uhr
  • So.:                             13.00 – 19.00 Uhr
  • Di., 19.12.:                 10.00 – 20.00 Uhr (Kalter Markt)

Die Öffnungszeiten der Gastronomie:

  • Mo. – Mi. u. Fr.:       11.00 – 21.00 Uhr
  • Do.:                             11.00 – 23.00 Uhr
  • Sa. u. So.:                 11.00 – 21.00 Uhr
  • Di., 19.12.:                 09.00 – 22.00 Uhr (Kalter Markt)

 

Emsgalerie Rheine sucht Familien für Test

Center-Management investiert in Familienfreundlichkeit

Bereits zum Start der Emsgalerie Rheine habe ich das neue Einkaufscenter für euch auf Erreichbarkeit, Ausstattung und Angebot sowie Sicherheit getestet. Das Ergebis fiel ziemlich gut aus – und inzwischen hat das Center-Management noch mehr getan: Andi Müller von der Emsgalerie hat mich auf einen Tee eingeladen, um mir davon zu berichten – und weil er eine konkrete Bitte an euch hat.

Familienfreundlichkeit in der Emsgalerie Rheine: Was ist neu?

In Ruhe Wickeln und Stillen

Den Wickel- und Stillraum hatte ich euch bereits vorgestellt. Allerdings gewährte der Türspalt einen schmalen Blick in den Raum. „Das haben wir ganz schnell blickdicht gemacht, indem wir einfach den Spalt abgedichtet haben“, erzählt Andi mir. Außerdem wurden in den WC-Räumen der Emsgalerie Rheine für Menschen mit Behinderung zusätzliche Wickelmöglichkeiten geschaffen.

Emsgalerie Rheine

Einladend ist der Wickel- und Stillraum.

Babys bekommen warmes Essen

Auch ältere Babys, die nicht mehr die Brust kriegen, müssen auf eine warme Mahlzeit in der Shopping-Pause nicht verzichten. „Mitgebrachte Babynahrung können Eltern in der Mikrowelle am Food Court erwärmen“, sagt Andi und zeigt mir das Gerät gleich mal. Füttern geht also auch in der Emsgalerie Rheine.

Emsgalerie Rheine

Andi präsentiert die Mikrowelle am Food Court, in der ihr Babynahrung aufwärmen könnt.

Plantschen erlaubt

„Die Wasserqualität in den Becken haben wir noch einmal verbessert“, erklärt Andi. Kinder plantschen liebend gern mit den Händen im Wasser – und das sollen sie auch weiterhin tun, ohne dass wir Eltern gesundheitliche Risiken fürchten müssten.

Emsgalerie Rheine

In diesen Wasserbecken plantschen jeden Tag viele Kinderhände.

Emsgalerie Rheine

Deswegen hat die Emsgalerie die Wasserqualität noch einmal verbessert.

Kletterhilfe entfernt

Angemerkt hatte ich zum Thema Sicherheit, dass der Blumenkübel auf der Terrasse eine prima Kletterhilfe für Kinder ist und sie über die Brüstung stürzen könnten. „Der Kübel wurde nun entfernt“, sagt Andi.

Emsgalerie Rheine

Steht ein Kind mit den Füßen auf dem Blumenkübel, ist es bis zum Geländerrand nicht mehr so weit.

Quengel-Buggys zum Leihen

Damit müde Kinder nicht den schönen Shopping-Tag vorschnell beenden, können Eltern sich bald im Center-Management Buggys ausleihen gegen Kopie ihres Personalausweises. Vorteil: Wer Großes kaufen möchte, versperrt sich nicht die Ladefläche mit dem eigenen, mitgebrachten Buggy. Auch Rollstühle und Rollatoren können beim Center-Management der Emsgalerie Rheine geliehen werden – Uroma kann also demnächst auch mit zum Einkaufen. Sobald auf dem Parkdeck P1 das Hinweisschild hängt, könnt ihr den Leihservice ausprobieren.

Emsgalerie Rheine

Extra fürs Foto hat Andi einen der brandneuen Buggys ausgepackt.

Emsgalerie Rheine

Sobald hier ein entsprechendes Hinweisschild hängt, könnt ihr beim Center-Management Leih-Buggys borgen.

Schließfächer für Taschen und Jacken

Damit ihr nicht allen Kram mit euch herumschleppen müsst – gerade jetzt im Winter – gibt es nun Schließfächer in der Emsgalerie Rheine. „Spezielle Fächer für Jacken sind außerdem gerade in Prüfung: Wir finden die Idee super und schauen, wie wir das umsetzen können. Allerdings brauchen wir dazu noch etwas Zeit“, spricht Andi das nächste Projekt an.

Emsgalerie Rheine

Je nach Bedarf gibt es große und kleine Fächer.

Emsgalerie Rheine

Per Code könnt ihr das Schließfach verschließen – Schlüssel braucht ihr nicht mit euch herumzuschleppen.

Familienfreundlichkeit – der Test: Bewerbt euch jetzt!

Ist die Emsgalerie Rheine tatsächlich so familienfreundlich, wie das Centermanagement sich das wünscht? Andi will das testen lassen – und zwar von euch! Dafür sucht er

  • bis zu drei Familien aus Rheine oder näherer Umgebung
  • optimalerweise mit einem Kleinkind und einem Kind, das schon laufen kann und die Emsgalerie am liebsten auf eigene Faust erkunden würde
  • die vor laufender Kamera die Emsgalerie ehrlich und authentisch auf Familienfreundlichkeit prüfen und einfach alles ausprobieren
  • und dafür zwei bis drei Stunden an einem Samstagvormittag (ab 8.30 Uhr) im Januar 2018 investieren.

Wenn ihr mitmachen möchtet, dann bewerbt euch jetzt:

  • Schickt Andi bis zum 31.12.2017 eine Mail an a.mueller@klaas-management.de.
  • Teilt ihm eure Kontaktdaten mit.
  • Hängt ein Familienfoto an (kann auch ein Selfie oder Schnappschuss sein).

Als Dankeschön lädt Andi alle teilnehmenden Familien hinterher zum gemeinsamen Frühstück in der Emsgalerie Rheine ein und spendiert jeder Familie einen Einkaufsgutschein für die Emsgalerie Rheine im Wert von 50,- Euro.

Emsgalerie Rheine sucht Familien für Test

Neulich habe ich Andi Müller kennengelernt von der Emsgalerie: Er hat mich auf einen Tee eingeladen und mir von einer, wie ich finde, tollen Idee erzählt – aber hört ihn doch selbst im Video. Und wenn ihr seine Idee auch gut findet, dann gibt's hier noch mal alle Infos ausführlich: http://elterntipps-rheine.de/familien-fuer-test-gesucht/

Posted by Eltern-Tipps Rheine on Montag, 4. Dezember 2017

 

„Der kleine Lord“ in der Stadthalle Rheine am 19. Dezember

Pressemitteilung der Stadt Rheine

Was Millionen von Menschen jedes Jahr zur Weihnachtszeit im Fernsehen erleben, wird hier zum mitreißenden Live-Erlebnis auf der Bühne. Wegen seines großartigen Erfolgs ist das Musical nun schon im sechsten Jahr auf Tournee und begeistert mit seiner anrührenden Geschichte Jung und Alt. Aus diesem Grund hat sich der Kulturservice der Stadt Rheine entschlossen, das Familienmusical „Der kleine Lord“ in der wunderschönen Bühnenausstattung des a.gon Theaters München in Rheine zweimal aufführen zu lassen, und zwar am Dienstag, 19.12. 2017, um 19.30 Uhr im Ring A und Mittwoch, 20.12. 2017, um 18.00 Uhr als zusätzliche Familienvorstellung.

Foto-Quelle: Stadt Rheine

Weiterlesen

Klettern in der Zenit-Boulderhalle Osnabrück

Dieser Ausflugstipp stammt von Ulrike Huesmann – herzlichen Dank dafür! Sie schreibt: „Wir waren die Tage in Osnabrück in der Zenit-Kletterhalle: ab 4 Jahren kann man da klettern, bis 6 Jahre ist der Eintritt frei! Unser Sohn (5) hatte Mega-Spaß! Und wir Eltern und Onkel auch … Da muss man wirklich mal hin! Man zahlt nur voll, wenn man auch selber klettert, sonst nur einen Teilbetrag.“ Weiterlesen

Babys willkommen: Füttern, Wickeln, Stillen in der Rheiner Innenstadt

Die Aktion Babys willkommen hat nun eine Übersicht der Plätze in der Rheiner Innenstadt erstellt, wo ihr frei von Verzehr- oder Einkaufszwang Babys und Kleinkinder kostenlos stillen, füttern, wickeln könnt. Die folgenden Einrichtungen, Filialen und Cafés tragen zu einer familienfreundlichen Stadt bei. Weiterlesen

Machen Kinder Lärm?

Interview mit einem Rheiner Rechtsanwalt zur Frage, wann Kinder wie laut sein dürfen

Bild: Kleinkinder müssen sich noch nicht an Ruhezeiten halten. (Quelle: JFGagnonPhotographie auf pixabay)

Zum Thema „Eltern haften für ihre Kinder?“ habe ich das letzte Mal mit Michael Mink  gesprochen, Rechtsanwalt in Rheine. Dieses Mal treffe ich ihn zu einem ungünstigen Zeitpunkt: Ein Computer-Problem hält die Kanzlei in Atem. Tja, bei Technik hilft nicht mal die Drohung mit dem Anwalt … Trotz Hektik nimmt sich Michael Zeit, meine Fragen zu beantworten. Weiterlesen

Anmeldetage im Kindergarten in Rheine

Wann könnt ihr euch im Kindergarten anmelden in Rheine?

Bild: Koffer packen für den Kindergarten heißt es bald. Zuvor jedoch kommen die Anmeldetage im Kindergarten in Rheine.

Die Anmeldetage im Kindergarten in Rheine stehen an: Wer sein Kind ab dem 1. August 2018 in eine Kita schicken möchte, möchte jetzt wissen, wann er es im Kindergarten anmelden kann, und sollte sich daher folgende Termine gut notieren:

Weiterlesen

Ingrid Arndt-Brauer, MdB, über das Unterhaltsvorschussgesetz (UVG)


Nachdem ihr auf Facebook meinen Beitrag zum UVG heiß diskutiert habt, habe ich eure Fragen mal an unsere SPD-Abgeordnete im Bundestag geschickt. Ihre Antwort darf ich veröffentlichen – voilà:

Liebe Frau Knue,

Sie sprechen wichtige Fragen zum Kindesunterhalt an zu denen ich gerne „sachliche Aufklärung“ leiste. In Ihrem Schreiben und in den Posts wird „unisono“ kritisiert, dass kein Anspruch auf Kindesunterhalt (Unterhaltszahlungen der Väter, bzw. Unterhaltsvorschuss (UV)) bestände, wenn die Mutter erneut in einer Partnerschaft (ehelich/nichtehelich) leben würde. Diese Aussage ist falsch: Weiterlesen