Co-Blogger

Auf Dauer benötige ich Menschen, die helfen, den Blog mit Inhalten zu füllen – es wäre toll, wenn ein paar von euch mitmachen würden!

Seit Sommer 2016 habe ich meine erste Co-Bloggerin: Sie schreibt für euch in „Meckys Fragebox“ – lest mehr dazu hier!

Welche Aufgaben habe ich als Co-Blogger_in?

Als Co-Bloggerin für Elterntipps Rheine schaust du dich in deinem Umfeld um und überlegst, welche Themen es sich zu behandeln lohnt:

  • Welche Fragen oder Themen beschäftigen Eltern in Rheine?
  • Was wird gerade viel diskutiert?
  • Welche besonderen Veranstaltungen stehen an, die Eltern interessieren könnten?
  • Wer aus Rheine wäre als Interviewpartner interessant, um Fragen zu klären, für die man einen Experten braucht?

Gemeinsam überlegen wir, wie ein Thema am besten online-journalistisch aufgearbeitet werden könnte – und dann legst du los:

  • Recherchieren
  • Interviewen
  • Fotografieren
  • Schreiben
  • Videos drehen
  • Audioaufnahmen machen
  • oder was dir sonst einfällt: Du musst definitiv nicht schreiben, es gibt ja auch andere Arten der Mitteilung!

Was sollte ein_e Co-Blogger_in mitbringen?

Das Wichtigste: Das Bloggen soll dir Spaß machen! Außerdem hilfreich sind:

  • ein Gespür für Eltern-Themen
  • der Mut, anderen Fragen zu stellen (egal wie berühmt, gebildet oder einflussreich sie sind)
  • Umgang mit dem Smartphone für Fotos, Videos, Audioaufnahmen (je nachdem, was du machen möchtest)
  • sichere Rechtschreibung/Grammatik, wenn du schreiben möchtest
  • Grundkenntnisse in der Bildbearbeitung (Bildgröße ändern, Bilder zuschneiden – so was), wenn du fotografieren möchtest
  • Grundkenntnisse in der Videobearbeitung, wenn du Videos machen möchtest
  • Grundkenntnisse in der Audiobearbeitung, wenn du Audiobeiträge machen möchtest

Kann ich auch Co-Blogger_in werden, wenn ich selbst keine Kinder habe?

Generell ja. Du kannst ja auch regelmäßig Kontakt mit Kindern haben, weil du Tagesmutter oder -vater bist, Großvater oder -mutter, Babysitter oder weil du jüngere Geschwister hast.

Wichtig ist, dass du dich hineinversetzen kannst in die Bedürfnisse von Eltern in Rheine.

Welche Hilfe bekomme ich als Co-Blogger_in?

Zunächst klären wir, mit welchen Medien du dich beschäftigen willst. Dann bekommst du eine Einführung in den Blog sowie eine Checkliste, anhand derer du Beiträge erstellen kannst.

Außerdem bin ich natürlich immer da für Fragen und lese/höre/sehe deine Beiträge, bevor wir sie online stellen.

Wenn du Interviews führen möchtest, aber das noch nie gemacht hast, kommst du einfach mal mit zu einem von meinen.

Du bekommst Hilfe bei der Suchmaschinen-Optimierung deiner Beiträge, und wenn du dich nicht in das Content-Mangement-System einarbeiten möchtest, stelle ich deine Beiträge online.

Was brauchst du sonst noch an Unterstützung? Frag einfach!

Wie viel Zeit investiere ich als Co-Blogger_in?

So viel du möchtest. Als Co-Blogger_in engagierst du dich ehrenamtlich, also wird dir niemand vorschreiben, wie viele Beiträge du lieferst.

Wie lange du für einen Beitrag brauchst, hängt ganz davon ab, welchen Aufwand das Thema benötigt (z. B. Recherche vor Ort oder vom Computer aus), wie geübt du im Schreiben bist, wie viel vom Beitrag du selbst machen möchtest (z. B. online stellen und suchmaschinen-optimieren).

Ich empfehle jedem, der in dem Bereich neu ist, zunächst mit einfachen Beiträgen zu beginnen. Was das bedeutet, besprechen wir am besten persönlich.

Welche Ausrüstung brauche ich?

  • Zettel und Stift oder
  • Smartphone oder andere Digitalkamera
  • ggf. Computer mit Internetanschluss und Schreibprogramm

Was bringt mir das Co-Bloggen?

Vorweg: kein Geld. Jedenfalls nicht von mir. Ich mache das in meiner Freizeit, verdiene vorerst nichts mit dem Blog und kann daher auch keine Honorare zahlen.

Aber Geld ist nicht alles. Wie gesagt: Es soll dir Spaß machen! Darüber hinaus bekommst du als Co-Blogger_in:

  • die Möglichkeit, deine Themen zu veröffentlichen und Rückmeldung von deinen Lesern, Zuschauern, Zuhörern zu erhalten
  • einen gewissen Bekanntheitsstatus als Lokal-Online-Journalist_in, wenn du regelmäßig bloggst
  • Erfahrung als Blogger_in, die du bei Bedarf beruflich oder privat für dich selbst nutzen kannst (z. B. für ein journalistisches Studium/Volontariat oder einen Nebenjob)
  • Kontakte zu interessanten Menschen, die du anders wahrscheinlich nicht kennengelernt hättest

Was möchtest du noch wissen? Meld dich einfach und wir besprechen den Rest. Und keine Sorge, du kannst auch ganz unverbindlich mal fragen …