Wie familienfreundlich ist die Emsgalerie Rheine? – Ausstattung und Angebot

Nicht nur Einkaufen, auch Verweilen geht mit Kindern

Bild: Ästhetisch kommt die Emsgalerie Rheine daher. Ist sie auch familienfreundlich? © Klaas Projekt

Inwiefern die Emsgalerie Rheine und ihre Angebote zu erreichen sind und welche Tücken es für Eltern geben kann, habe ich bereits ausgeführt. Nun teste ich die Familienfreundlichkeit von Ausstattung und Angebot (Teil 2 von dreien).

Was brauchen Familien, wenn sie in der Emsgalerie Rheine einkaufen gehen wollen, und ist es vorhanden? Ein paar Dinge habe ich mal aufgelistet.

Emsgalerie Rheine

Kinderfachgeschäfte gibt es in der Emsgalerie nicht, aber einige Geschäfte mit Kindersortiment. © Klaas Projekt

Angebot

Lohnt es sich für Familien, in der Emsgalerie Rheine einzukaufen? Jein. Kinderfachgeschäfte gibt es nicht, aber in vielen gibt es ein Kindersortiment. Kleidung und Schuhe für Kinder findet ihr hier auf jeden Fall ebenso wie Spielzeug (das ist allerdings nicht so naheliegend). Kinderzubehör wie Kinderwagen oder -sitze müsst ihr nach meinen Recherchen weiterhin in den bewährten Geschäften außerhalb der Emsgalerie kaufen. Essen könnt ihr mit euren Kindern auch in der Emsgalerie – siehe Gastronomie.

Emsgalerie Rheine

Die gastronomischen Bereiche bieten Hochstühle und teils auch kindgerechte Menüs. © Klaas Projekt

Schließfächer

In der kalten Jahreszeit möchte man seine Jacke beim Betreten der Emsgalerie möglichst schnell loswerden. Aber durch alle Geschäfte mitschleppen, will man sie auch nicht (vor allem nicht auch noch die der Kinder). Und wenn man etwas gekauft hat, braucht man dennoch mindestens eine freie Hand, um das Kind z. B. auf der Rolltreppe festzuhalten. Schließfächer wären also toll. „Die sind angedacht, wir haben da aber noch einige Gespräche wegen baulicher Brandschutzhürden zu führen“, sagte der Centermanager Patrick Stürmer. „Schließfächer werden aber mit hoher Wahrscheinlichkeit kommen, das ist ja auch eine Dienstleistung gegenüber unseren Besuchern.“ Wir dürfen also auf Zwischenlager-Möglichkeiten hoffen.

Sanitär-Infrastruktur

Das Wickel-Stillzimmer hatte ich ja schon in einem Post gelobt, besonders die Gratis-Windeln für Eltern, die ihre unglücklicherweise mal vergessen haben. Die soll es auch weiterhin geben, versicherte mir Patrick Stürmer. Außerdem solle ein Einmal-Wickelunterlage-Abroller installiert werden, wie ihr es vom Arzt für die Liege kennt. Sehr sinnvoll, wie ich finde.

Emsgalerie Rheine

Einladend ist der Wickel- und Stillraum. Leider steht man schnell Schlange: Mehr Wickelmöglichkeiten wären wünschenswert.

Weitere Wickelmöglichkeiten in Prüfung Planung

Als ich neulich da war, miefte es allerdings in dem Raum ganz schön. Entweder lag’s an der Lüftung oder am Windeleimer. Das könnte das Centermanagement noch mal checken und ggf. für Abhilfe sorgen. Sonst wird’s eine unangenehme Stillzeit. Weitere Wickelmöglichkeiten werden für die Behinderten-WC-Räume geprüft, so Patrick Stürmer. „Versprechen kann ich aber noch nichts“, sagte er. Der Emsgalerie-Betreiber Klaas Management hat inzwischen versichert: „Die Ausweitung der Wickelmöglichkeiten auf die WC-Räume für Menschen mit Behinderung ist beschlossen und wird umgesetzt.“ Gut daran wäre: Auch Wickeltische im Behinderten-WC wären wie der Wickelraum Mamas wie Papas zugänglich.

Emsgalerie Rheine

Die Emsgalerie ist weitläufig, das macht allerdings auch die Wege lang zwischen Wickelraum und Aufzügen beispielsweise. © Klaas Projekt

Waschbecken für Kinder noch unerreichbar bald erreichbar

Lest dazu unter „Erreichbarkeit“ nach, dann muss ich mich hier nicht wiederholen – danke euch!

Gastronomie in der Emsgalerie Rheine

Soweit ich gesehen habe, stehen in allen gastronomischen Ecken Hochstühle für die Kleinen bereit. Bei Madame Rucola habe ich auch eine Kinderkarte entdeckt – und die anderen Restaurants, Cafés etc. sind sowieso unproblematisch, was die Vorlieben unserer Kinder angeht. Schön finde ich, dass der Fast-Food-lastige Food Court ein Gegengewicht bekommt durch den Früchtestand.

Preislich bin ich mir nicht sicher, ob man in der Emsgalerie gut mit Kindern essen kann. Ich fand unser Fast-Food-Menü für drei ganz schön teuer, dabei hatten wir nur was für zwischendurch. Aber es waren an dem Spätnachmittag eine Menge Leute mit Kinderwagen im Food Court, kann also so übel nicht sein. Beurteilt das bitte selbst, jedes Portemonnaie sieht anders aus.

Emsgalerie Rheine

Auf dem Rand der Wasserbecken kann man sich zum Ausruhen niederlassen.

Erholzonen und Spielecken

Könnt ihr euch einfach mal zwischendurch irgendwo niederlassen und verschnaufen, z. B. wenn die Kinder müde werden (oder ihr)? Ihr könnt. Es gibt in der unteren Ebene Sitzecken und -podeste sowie die langen Umrandungen der Wasserbecken zum kostenfreien Niederlassen. Auf den Podesten können die Kleinen auch ein wenig klettern, bei den Wasserbecken ist das weniger zu empfehlen.

Emsgalerie Rheine

Hier kann man sich ausruhen – ohne dafür bezahlen zu müssen.

Das Spielplatz-Defizit der Innenstadt wurde durch die Emsgalerie Rheine leider nicht gemildert, aber wenn ihr sie durch den Ausgang an der Ems verlasst, könnt ihr an der Ems entlang ganz entspannt bis zum Falkenhof-Spielplatz laufen. Ich bin diesen Weg vorher nie gegangen und finde ihn echt schön. Vielleicht stellt die Stadt ja noch entsprechende Hinweisschilder aus der Mall heraus auf, damit auch ortsfremde Eltern den Spielplatz finden.

Spielplatzsituation in der Rheiner Innenstadt

Ziemlich versteckt liegt der Spielplatz Falkenhof. Von ihm blickt man auf das Emswehr mit dem ehemaligen Kornspeicher.

So viel zur Austattung und zum Angebot der Emsgalerie Rheine. Lest hier mehr zur Sicherheit sowie mein Fazit.