Spielplatz-Bedarfsplanung

Zum Jahresende soll es für Rheine einen Rahmenplan für Sport- und Bewegungsflächen geben, so meine Information; in diesem Zusammenhang wird es auch eine Spielplatz-Bedarfsplanung geben. Aus Kostengründen soll rund die Hälfte der Spielplätze in Rheine abgebaut werden.

Daraufhin habe ich euch ermutigt, beim Spielplatz-Check mitzumachen, um für eure Lieblingsspielplätz zu „voten“, die Ergebnisse trage ich der Stadt Rheine vor. Vor Kurzem habe ich nämlich Annette Wiggers vom Jugendamt kennengelernt, die mit der Spielplatzplanung beauftragt ist und mich in ihr Büro eingeladen hat, um meine Anregungen zu hören.

Da ich nicht mit meiner Meinung allein zu ihr gehen möchte, habe ich euch gefragt, was euch an Spielplätzen wichtig ist, und eine Kurzumfrage gestartet. Folgende Ergebnisse hat diese Umfrage bisher (23 Teilnehmer_innen) gebracht:

Umfrage Spielplatz-Bedarfsplanung

Die vollständigen Antwortmöglichkeiten lauten: Nähe zu unserer Wohnung/unserem Haus │ viele verschiedene Spielgeräte │ Spielgeräte für Kinder bis 2 Jahre │ freie Flächen zum Rennen, Toben, Ballspielen etc. │ Unterstellmöglichkeiten gegen Regen und Schutz vor der Sonne │ Sitzmöglichkeiten │ Toiletten vor Ort │ Sauberkeit und intakte Spielgeräte │ besondere Ästhetik durch Design-Spielelemente │ offene, helle Atmosphäre (Quelle: www.surveymonkey.com)

Von 13 Teilnehmer_innen habe ich außerdem Anregungen erhalten:

  • regelmäßige Kontrollen, ob alles intakt ist ,
  • saubere Spielplätze ohne Glas, Zigarettenstummel oder Hundekot
  • dass der bestehende Spielplatz am Hadubrandweg Sand nach, geliefert bekommt: Es ist viel zu wenig Sand vor Ort und der Spielplatz ist gut besucht.
  • schönen Sand in ordentlicher Menge
  • dass es mal ein paar mehr werden und auf kindgerechte und sichere Spielgeräte geachtet wird und nicht auf Schönheit
  • dass die Gerätschaften gepflegt und gewartet werden und für Sauberkeit gesorgt wird
  • dass unsere Spielplätze erhalten bleiben (Eschendorf), mehr Spielgeräte für kleinere Kinder, wenigstens eine Sitzmöglichkeit und eventuell einen abgetrennten Bereich für unseren Hund, damit er nicht im Sommer zuhause sitzen muss; mehr Mülleimer wären auch schön!
  • eine Ecke für den Familienhund
  • Türen! Damit Kleine nicht weglaufen können ☺
  • mein Mann sagte, ihm sind große freie Flächen nicht so wichtig, aber er fände es gut, wenn auch Anreize für die Eltern geschaffen werden, mit den Kindern zu spielen (vor allem bei etwas älteren Kindern), sodass sie nicht immer nur daneben sitzen und die Kinder spielen schicken. Er findet zum Beispiel einen Basketballkorb oder ein kleines Tor zum Ballspielen toll. (Es muss ja nicht gleich ein Bolzplatz sein.) Ich denke es wäre vielleicht eine Idee, so etwas wie „Themenplätze“ zu schaffen. Das heißt, es müssen nicht auf jedem Spielplatz alle Geräte (Rutsche, Schaukel, Kletterturm) stehen, sondern auf einem Platz eventuell verschiedene Rutschen und auf dem nächsten zum Beispiel mehrere Klettermöglichkeiten. So wäre man „gezwungen“, mal einen anderen Spielplatz anzusteuern
  • Schatten durch Bäume finde ich immer toll!
  • hauptsächlich, dass die Spielgeräte in Ordnung sind und es sauber ist (ganz besonders Glasflaschen …)
  • Eltern sollen in einer Bürger-Info in die Planung eingebunden werden

Danke für eure vielen Ideen, einige haben mich richtig überrascht, wäre ich selbst nicht drauf gekommen! Ich freue mich, wenn es noch mehr werden …