Eltern-Kind-Kur in Rheine beantragen

Wie ihr an eine Mutter-Kind-Kur oder eine Vater-Kind-Kur herankommt

Bild: Raus aus dem Alltag, der Gesundheit zuliebe – das ist der Sinn einer Eltern-Kind-Kur. In Rheine könnt ihr sie beantragen.

Immer wenn mir mal wieder die Kombination aus Arbeit und Familie über den Kopf wächst, überlege ich, ob ich meinen Mann und meine Tochter nicht einfach in Kur schicke: Drei Wochen (oder so) Vater-Kind-Kur – und ich hätte endlich mal wieder Zeit, in Ruhe zu arbeiten, Sport zu treiben und Freunde zu treffen. Herrlicher Gedanke – aber geht das überhaupt?

Wer bekommt denn eine Eltern-Kind-Kur? Reichen die gesundheitlichen und beruflichen Umstände bei uns dafür aus? Und was genau geschieht eigentlich in dieser Kur? Und sehe ich meine beiden dann tatsächlich wochenlang gar nicht? Ich hab mal recherchiert und wollte euch meine Ergebnisse nicht vorenthalten, wie man eine Eltern-Kind-Kur in Rheine beantragt.

Weiterlesen

Info-Abend für Eltern von 4-Jährigen zum Schuleintritt

Wenn das Kind in die Schule kommt: Pressemitteilung der Stadt Rheine

Rheine. Einschulung – nicht nur für das Kind ein riesiger Schritt in seiner Entwicklung, auch für die Eltern mit vielen Dingen verbunden, die getan und beachtet werden müssen. Jedes Jahr im Frühjahr finden daher in Rheine Informationsveranstaltungen über vorschulische Fördermöglichkeiten für Eltern von Kindern 2 Jahre vor Einschulung statt. Auch am Donnerstag, 11. Mai 2017, um 20:00 Uhr im Pfarrheim St. Johannes der Täufer, am Mittwoch, 17. Mai 2017, um 19:30 Uhr in der Kindertageseinrichtung Thieberg und am Dienstag, 30. Mai 2017, um 19:30 Uhr in der Kindertageseinrichtung Kinderland ist es wieder soweit. Die Infoabende richten sich dabei vor allem an Eltern von etwa 4-jährigen Kindern, um ihnen die Möglichkeit zu geben, sich frühzeitig über die bevorstehende Einschulung zu informieren. Gleichzeitig erhalten sie viele Tipps und Hilfestellungen, um ihr Kind auf den „Ernst des Lebens“ vorzubereiten. Weiterlesen

Anmeldezahlen der weiterführenden Schulen für das Schuljahr 2017/18

Pressemitteilung der Stadt Rheine

Rheine. In der ersten Februarwoche 2017 fand bereits das vorgezogene Anmeldeverfahren für die Eingangsklassen der Euregio-Gesamtschule und der Elsa-Brändström-Realschule statt. An beiden Schulen schloss das Verfahren mit Anmeldeüberhängen ab. An der Euregio-Gesamtschule konnten von den 193 Anmeldungen lediglich 145 Schüler/innen eine Aufnahmezusage erteilt werden. An der Elsa-Brändström-Realschule erhielten 120 Schüler/innen von insgesamt 131 Anmeldungen eine Aufnahmezusage. Weiterlesen

Die Zukunft von Sport und Bewegung in Rheine: Wo, wie und von wem angeboten?

Sport- und Entwicklungsplan für Rheine wurde auf der Fachkonferenz Sport und Bewegung vorgestellt

Wellensurfen auf der Ems – was haltet ihr davon? Franz Frie, selbst Wellenreiter und Lehrer am Berufskolleg Rheine, tüftelt gerade mit einer Jugend-forscht-Gruppe an einem Modell, wie am Emswehr in Rheine eine stehende Welle geschaffen werden könnte – wie am Eisbach in München:
Weiterlesen

Wie versteure ich mein Kind richtig?

Steuertipps für Eltern von einem Rheiner Steuerberater und Vater

Sebastian Hemsing habe ich beim Babyschwimmen unserer Töchter kennengelernt. Er ist damit der erste Steuerberater, den ich in Badehose gesehen habe – meines Wissens. Das senkt meine Scheu, Fragen zu stellen, die ich ja eigentlich inzwischen selbst beantworten können sollte – bin ja jetzt schon ein paar Monate länger „Eltern“ …

Steuertipps für Eltern

Sebastian mit seiner Tochter © Familie Hemsing

Weiterlesen

Fachkonferenz Sport und Bewegung am 18. Februar

Pressemitteilung der Stadt Rheine

Rheine. Die Stadt Rheine hat sich unter Beteiligung vielfältiger lokaler Akteure in den vergangenen zwei Jahren intensiv mit der zukünftigen Sportentwicklung befasst. Dazu wurde im vergangenen Herbst der Abschlussbericht „Sport und Bewegung in Rheine“ vorgestellt und ein Aktionsplan zur Umsetzung beschlossen. Weiterlesen

Hilfen für Eltern in Rheine

Bild-Quelle: MartyNZ auf pixabay

Zum vergangenen Weihnachtsfest haben wir uns von unserer Familie ein kindfreies Wochenende gewünscht. Einfach mal wieder Paar sein, nicht Eltern. Dafür benötigen wir Hilfe. Hilfe benötigt jede Familie. Gut, wenn diese Hilfe die eigene Familie leisten kann. Aber wenn dem nicht so ist, sind hier einige Anlaufstellen für euch: Weiterlesen

Land fördert Erneuerung zweier Spielplätze im Schotthock

Pressemitteilung der Stadt Rheine

Rheine. Alte und zum Teil defekte Spielgeräte, der Sand unkrautbewachsen, wenig Aufenthaltsflächen für die Eltern, so lautet das Ergebnis des Spielplatzbedarfsplanes der Stadt Rheine für die beiden Spielplätze im Schotthock. Für die vielen jungen Kinder in diesem Stadtteil sieht ein attraktiver Spielplatz daher anders aus. Dies soll sich jedoch bald ändern. Eine Förderzusage in Höhe von 154.000 € für die Erneuerung der beiden Spielplätze am Hadubrandweg und Godehardweg, die Rheines Beigeordneter Raimund Gausmann gestern aus dem Ministerium erhielt, könnte den Weg zu neuen, modernen Spielplätzen im nächsten Jahr frei machen. Wie in der von Minister Michael Groschek, Minister für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen erteilten Förderzusage beschrieben, sollen damit  Quartiere mit besonderem Entwicklungsbedarf gefördert werden. Weiterlesen

Elterntaxi gefährdet Schüler – ein Lösungsbeispiel

Kardinal-von-Galen-Schule in Rheine mahnt Eltern per Halteverbot zur Vorsicht

Bild: Das Halteverbot entlastet die Verkehrssituation an der KvG spürbar.

So ziemlich jede Grundschule in Rheine kennt das: Morgens vor Schulbeginn oder mittags nach Schulschluss reiht sich Stoßstange an Stoßstange entlang der Bürgersteige vor der Schule – Eltern holen ihre Kinder ab. Zwischen den parkenden Autos versuchen jene Kinder irgendwie sicher über die Straße zu kommen, die zu Fuß oder mit dem Rad die Schule besuchen. Doch Grundschüler sind selten groß genug, um zwischen den Autos die Straße überhaupt einsehen zu können. Vor allem seit der SUV ein beliebtes Stadtauto geworden ist.

An der Kardinal-von-Galen-Schule (KvG) in Rheine wurde jetzt nach langem Ringen mithilfe des Stadtteilbeirats Dutum-Dorenkamp eine Lösung gefunden, um die Situation zu entlasten und die Kinder zu schützen. Nun klappt es besser – unbelehrbare Eltern ausgenommen. Ein Gespräch mit dem kommissarischen Schulleiter Christoph Koenen.

Spätestens beim Anblick der kleinen gelben Füße sollte klar sein, dass Parken hier die Sicherheit der Kinder gefährdet.

Spätestens beim Anblick der kleinen gelben Füße sollte klar sein, dass Parken hier die Sicherheit der Kinder gefährdet.

Weiterlesen