Ab Juli 2016 keine Hebammen in Rheine mehr?

Die Hebamme, die meine Vor- und Nachsorge und die Geburt unserer Tochter betreut hat, sagte mir neulich: Sie und ihre Kolleginnen nähmen Mütter mit einem errechneten Geburtstermin ab Juli 2016 nur noch unter Vorbehalt an aufgrund der ungeklärten Versicherungslage der Hebammen in Rheine wie in ganz Deutschland.

Hebammen in Rheine nur noch bis Juni 2016?

Eine solche Unsicherheit ist für keine werdende Mutter gut. Deshalb treffe ich mich wie bereits im vergangenen Jahr mit Rheines Vertreterin im Bundestag MdB Ingrid Arndt-Brauer (SPD), um über die Sachlage zu sprechen.

Habt ihr Lust und Zeit ebenfalls zu kommen? Das letzte Gespräch war sehr informativ und konstruktiv, denn Frau Arndt-Brauer weiß, was Schwangerschaft und Geburt bedeuten: Sie hat selbst vier Kinder.

Begleitet mich einfach und informiert euch über die Politik gegenüber Hebammen in Rheine und anderswo:

Freitag, 20. November 2015, 14 Uhr
SPD-Haus, Poststr. 28, Rheine

Im Vorfeld könnt ihr euch natürlich informieren über den aktuellen Stand, die Hintergründe und darüber, was ZEIT, Spiegel online und Handelsblatt schreiben.

Und wenn ihr nicht selbst kommen möchtet, könnt ihr gern hier erzählen, warum euch die Begleitung durch eine Hebamme wichtig war/ist. Jedes Argument hilft!